//
du liest...
Konsumrausch

Das waren noch Zeiten

Man sollte doch meinen in der heutigen Zeit seine Wünsche jederzeit erfüllen zu können. Zumindest Wünsche, die mit Geld zu finanzieren sind. Weit gefehlt!
Eine Jeans zu kaufen gestaltet sich äußerst kompliziert bis unmöglich. Zumindest, wenn Frau eine reine Baumwolljeans tragen möchte.

Wie viele Jeans Label gibt es weltweit? Ich habe erst gar nicht angefangen, sie zu zählen. Viele sind es jedenfalls, wenn man die Hausmarken der großen Ladenketten dazu addiert.
Dennoch ist nicht eine Jeans dabei, die einigermaßen akzeptabel ist. Reine Baumwolljeans ohne Elastan oder einer anderen Kunstfaser, in einem Frauenschnitt, gibt es anscheinend nicht mehr. Zumindest nicht, wenn Frau nicht von schlanker Gestalt ist.

Ich verstehe das nicht, denn diese Baumwollmix Jeans sitzen gnadenlos schlecht. Zumindest, wenn Frau sie ein paar Stunden trägt. Die ersten zehn Minuten des Tragens gehen ja noch. Aber spätestens nach der ersten Kniebeuge schlabbern sie um die Beine – ausgeleiert. Je häufiger sie gewaschen wurden, um so schlimmer wird das ganze.

Und überhaupt … die Schnitte. Wer bitte hat sich denn diese beknackte Idee des Boyfriend Styles einfallen lassen? Eine Jeans, die, wenn sie eng anliegt aussieht wie eine Leggins. Bei bequemer Größe hängt der Schritt fast in der Kniekehle und durch die Hosenbeine passt kaum der Fuss, so eng sind die Beinabschlüsse. Davon einmal abgesehen gibt es kaum eine Frau, die in diesen Hosen passabel aussieht. Selbst schlanke Frauen mit einer Superfigur, verschandelt ihre sexy Formen. Und wir Frauen lassen uns von den Modezeitschrift diesen Trend auch noch aufzwingen.

Folgt Frau der Modeerscheinung nicht, ist sie gezwungen, sich auf eine magersüchtig anmutende Modellfigur herunter zu hungern. Denn die reinen Baumwolljeans gibt es nur in Teenager Größen von 26/30 bis 29/36. Welche erwachsene Frau, mittleren Alters, hat denn bitte Jeansgröße 29, wenn sie nicht minimalistische Nahrungsaufnahme praktiziert?

Bei den Männern sieht das ganz anders aus. Reine Baumwolle, coole Designs, tolle Schnitte, aber Frau kann diese Hosen nicht tragen, wenn sie weibliche Rundungen besitzt. Es sei denn sie steckt sich ein Sofakissen am Rücken in den Hosenbund.

Meine erste Jeans war eine Wrangler vom Wochenmarkt. Ich war stolz wie Oskar, als ich sie in die Schule anziehen durfte. Die Auswahl war leicht. Zwei unterschiedliche Schnitte gab es damals: Röhre und weites Bein. Die Waschung war immer gleich: mittelblau verwaschen. Das waren noch Zeiten! Man schlupfte in die Hose, passt oder passt nicht.
Heute ist das eine Wissenschaft, sich eine ganz normale Jeans zu kaufen.

Es kann doch nicht so schwer sein, das Material der Männerjeans ebenfalls für die Produktion der Frauenjeans zu verwenden. Sitzen in der Designabteilung nur Frauen, die ihre Geschlechtskonkurrenten aus dem Rennen kicken wollen? Wahrscheinlich, denn nur eine Frau, kann einer anderen Frau diese Schrottjeans aufdrücken. Männer schauen doch nach knackigen Popos, der in einer regulär Jeans herausstechend zur Geltung kommen sollte. Sie würden wohl eher für die Befriedigung ihrer optischen Sinne sorgen.

Ich werde wohl den nächsten Modetrend abwarten müssen, bevor ich mir eine neue gut sitzende, meine figürlichen Vorzüge hervorhebende Jeans kaufen kann.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar erwünscht, aber freundlich bleiben, bitte!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Das Jahr 2014

April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Follow Bonmot Block on WordPress.com

Besucher

  • 1,968 Treffer
%d Bloggern gefällt das: